Humanitas, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Humanitas · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Hu-ma-ni-tas
Herkunft Latein
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben Humanität
Beispiele:
im Geiste echter Humanitas
die Verteidigung der Humanitas

Verwendungsbeispiele für ›Humanitas‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist Sachbearbeiter bei der Humanitas, seit mindestens zwanzig Jahren.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 146
Nach fast zwei Jahren mit täglichen Todesmeldungen ist das ein Sieg für die Humanitas.
Die Zeit, 28.02.1994, Nr. 09
Er arbeite für die Menschheit, wer ihn schädige, vergreife sich an der Humanitas schlechthin.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1950. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1950], S. 30
Da fällt auch der gelegentlich überhand nehmende, wenn auch unterhaltsame Sophismus vom Autor ab und lässt die Humanitas zu ihrem Recht kommen.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2003
In Koblenz wird der Humanitas Verlag als erster jüdischer Buchverlag gegründet.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19091
Zitationshilfe
„Humanitas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Humanitas>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Humanitarismus
humanitär
humanistisch
Humanistin
Humanist
Humanität
Humanitätsapostel
Humanitätsdenken
Humanitätsduselei
humanitätsduselig