Humboldtstrom

Worttrennung Hum-boldt-strom
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

kalte, nordwärts gerichtete Meeresströmung vor der Westküste Südamerikas, die in Küstennähe kühleres Wasser aufsteigen lässt und von großem Einfluss auf das Klima der Küstengebiete des nördlichen Chiles und Perus ist; Perustrom

Typische Verbindungen zu ›Humboldtstrom‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Humboldtstrom‹.

Verwendungsbeispiele für ›Humboldtstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gletscher, Berge, Seen und Städte auf der ganzen Welt tragen seinen Namen, wie der "Humboldtstrom" westlich von Peru. [Bild, 03.06.1999]
Das eigentlich heiße äquatoriale Klima wird gemäßigt durch den kalten Humboldtstrom. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.1997]
So begann vor einigen Jahren der Raubbau an den Sardellen des Humboldtstromes. [Die Zeit, 06.07.1973, Nr. 28]
Vor der Küste zieht der kalte Humboldtstrom aus der Antarktis nordwärts. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995]
Er entdeckt die kolossale Wasserströmung im Pazifik, den nach ihm benannten Humboldtstrom. [Bild, 15.09.2004]
Zitationshilfe
„Humboldtstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Humboldtstrom>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Humanökologie
Humanwissenschaft
Humanversuch
Humanvermögen
Humanressource
Humbug
Humerale
Humidität
Humidor
Humifikation