Hundemarke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHun-de-mar-ke
WortzerlegungHund1Marke
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Marke, die als Nachweis für die entrichtete Hundesteuer gilt
Beispiel:
der Hund trägt die Hundemarke am Halsband
2.
salopp Metallmarke, durch die sich ein in Zivilkleidung diensttuender Angehöriger der Polizei ausweist
Beispiel:
Sicher hat der auf der inneren Jacke seine Hundemarke [SeghersSiebtes Kreuz4,283]
Erkennungsmarke des Soldaten

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Erkennungsmarke  militärisch · Hundemarke  ugs., Jargon, militärisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie trug immer noch ihre Hundemarke, deshalb konnte sie identifiziert werden.
Bild, 06.03.1999
Vor dem Köter sind wir noch nicht mal im eigenen Garten sicher, und der trägt keine Hundemarke.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2002
Acht große Hunde wurden erschossen, erst an den Hundemarken erkannte man den kleinen Irrtum.
Tucholsky, Kurt: Der Löw' ist los -! In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]
Doch überprüfbare Informationen verbergen sich im Dickicht der Geschichte wie die Hundemarke in einem Langhaardackelfell.
Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40
Der Soldat erhält die "Hundemarke", ein Blech mit seiner Personenkennziffer.
Schulz, Johannes: Erziehung zum Untertan. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 22
Zitationshilfe
„Hundemarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hundemarke>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hundelohn
Hundeloch
Hundeliebhaber
Hundeleine
Hundeleben
hundemäßig
Hundemeute
hundemüde
Hundename
Hundenapf