Hundename, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hundenamens · Nominativ Plural: Hundenamen
Worttrennung Hun-de-na-me

Verwendungsbeispiele für ›Hundename‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls ist es nicht wirklich besser, Kindern Hundenamen zu geben.
Die Zeit, 13.10.2008, Nr. 41
Natürlich lassen sie, wenn sie zwar alle hinter demselben Wild her sind, sich bei irgendeinem Hundenamen rufen.
konkret, 1997
Der Mann mit dem Hundenamen ist ein absoluter Megastar in der US-Rapper-Szene.
Die Welt, 04.12.2004
Nicht zuletzt die Hundenamen sind eine vergnügliche Spielart von Projektion.
Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47
Es gibt so viele Möglichkeiten, Hundenamen zu erfinden wie einer Geige Töne zu entlocken.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1994
Zitationshilfe
„Hundename“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hundename>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hundemüde
Hundemeute
hundemäßig
Hundemarke
Hundelohn
Hundenapf
Hundenarr
Hundeohr
Hundepeitsche
Hundepflege