Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Hundename, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hundenamens · Nominativ Plural: Hundenamen
Worttrennung Hun-de-na-me
Wortzerlegung Hund1 Name

Typische Verbindungen zu ›Hundename‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hundename‹.

meistgehört

Verwendungsbeispiele für ›Hundename‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den internen Browser aktiviert man in der Konfiguration unter dem Stichwort `Rover´ – im englischen Sprachraum ein gebräuchlicher Hundename. [C't, 2000, Nr. 5]
Auf bellum geht der Markenname Parabellum (Name einer Handfeuerwaffe) zurück, nicht aber der deutsche Hundename Bello. [Die Welt, 28.03.2003]
Sherry, dieser weitverbreitete Hundename, ist ein französisches Wort, also Chéri. [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 231]
Ich dachte: „Wowi, das klingt ja wie ein Hundename. [Der Tagesspiegel, 12.02.2005]
Zitationshilfe
„Hundename“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hundename>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hundemeute
Hundemarke
Hundelohn
Hundeloch
Hundeliebhaber
Hundenapf
Hundenarr
Hundeohr
Hundepeitsche
Hundepension