Hundenarr, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Hun-de-narr
Wortzerlegung Hund1Narr
eWDG, 1969

Bedeutung

scherzhaft jmd., der für Hunde begeistert ist
Beispiel:
er war ein richtiger Hundenarr

Verwendungsbeispiele für ›Hundenarr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zweimal im Jahr waschen die Hundenarren ihre Lieblinge im Garten.
Bild, 02.03.2001
Er macht uns detailversessen, wir werden Hundenarren und passionierte Naturbeobachter, teilen seine Besessenheit.
Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10
Krahn hat zusammengetragen und gebündelt, was Hundenarren in der Hauptstadt interessieren könnte.
Die Welt, 04.01.2003
Ex-Sekretärin Krahn hat zusammengetragen und gebündelt, was Hundenarren in der Hauptstadt interessieren könnte.
Bild, 03.01.2003
Ob Telekom-Chef Ron Sommer wohl schon nachgerechnet hat, wie viel Mobilfunkwachstum ihm die Millionen Hundenarren in Deutschland bescheren könnten?
Die Welt, 14.05.2002
Zitationshilfe
„Hundenarr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hundenarr>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hundenapf
Hundename
hundemüde
Hundemeute
hundemäßig
Hundeohr
Hundepeitsche
Hundepflege
Hunderasse
Hunderennen