Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hundevieh, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hundevieh(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform selten Hundsvieh · Substantiv · Genitiv Singular: Hundsvieh(e)s
Aussprache 
Worttrennung Hun-de-vieh ● Hunds-vieh
Wortzerlegung Hund1 Vieh
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend bösartiger, hässlicher Hund
Beispiel:
so ein entsetzliches Hundevieh!

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Hund · Vierbeiner  ●  Canis lupus familiaris  fachspr., lat. · Fellnase  ugs. · Fiffi  ugs. · Hundevieh  ugs. · Kläffer  ugs. · Köter  ugs., abwertend · Mistvieh  ugs., aggressiv · Töle  derb · Wauwau  ugs., Babysprache · bester Freund des Menschen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Hundevieh‹, ›Hundsvieh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das struppige Hundevieh habe ihm so leid getan, gestand er uns nachher zu seiner Entschuldigung. [Die Zeit, 28.05.1953, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Hundevieh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hundevieh>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hundeviech
Hundeverordnung
Hundeverbot
Hundeurin
Hundetöle
Hundewache
Hundewagen
Hundewetter
Hundezucht
Hundezwinger