Hungertuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHun-ger-tuch (computergeneriert)
WortzerlegungHungerTuch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit Passionsszenen o. Ä. bemaltes oder besticktes Tuch, das (vor allem im 15. und 16. Jahrhundert) in der Fastenzeit vor dem Chor aufgehängt wurde oder den Altar verhüllte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hunger · hungern · hungrig · aushungern · verhungern · Hungersnot · Hungertuch
Hunger m. ‘Verlangen nach Nahrung, starkes Bedürfnis’, ahd. hungar (8. Jh.), mhd. mnd. hunger, asächs. hungar, mnl. hongher, nl. honger, aengl. hungor, hungur, engl. hunger, anord. hungr, schwed. hunger mit grammatischem Wechsel gegenüber got. hūhrus. Germ. *hungru-/ *hunhru- führt mit griech. kánkanos (κάγκανος) ‘dürr, trocken, brennbar’, kénkei (κέγκει) ‘hungert’, lit. kankà ‘Schmerz, Pein, Marter, Qual’, kankìnti ‘peinigen, quälen’, keñkti ‘schaden, schmerzen’ und möglicherweise auch aind. kā́ṅkṣati ‘er begehrt, verlangt brennend, sehnt sich’ auf eine Wurzel ie. *kenk- ‘brennen, weh tun’ (auch von Durst und Hunger). Vom Substantiv abgeleitet hungern Vb. ahd. hungarēn (8. Jh.), hungarōn (11. Jh.), mhd. hungern. hungrig Adj. ‘Hunger leidend’, ahd. hung(a)rag (9. Jh.), mhd. hungerec, hungeric, hungerc. aushungern Vb. ‘hungern lassen, durch Hunger zum Nachgeben, zur Auf-, Übergabe zwingen’ (15. Jh.). verhungern Vb. ‘an Hunger zugrunde gehen’, mhd. verhungern. Hungersnot f. mhd. hungernōt. Hungertuch n. ehemals ‘in der Fastenzeit den Altar verhüllendes bemaltes oder besticktes Tuch’, mhd. hungertuoch, mnd. hungerdōk. Dazu die Wendung am Hungertuche nagen ‘Not leiden’ (16. Jh.), scherzhafte Umbildung (H. Sachs, Fischart) von (ebenfalls im 16. Jh. bezeugtem) am Hungertuche nähen, flicken ‘fasten, sich kümmerlich behelfen’, eigentlich ‘das Fastenvelum nähen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fastentuch · Hungertuch · Palmtuch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

nagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hungertuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaube nicht, daß sie so kleinlich wären, ihre Führer dazu zu verurteilen, am Hungertuch zu nagen.
konkret, 1982
Künstler mit einer erstaunlichen Reputation nagen hier buchstäblich am Hungertuch.
Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13
Darum werden neuzeitliche Hungertücher oft von Künstlern aus armen Ländern gestaltet.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Am Hungertuch wird sie trotz Erfolglosigkeit aber nicht nagen müssen.
Die Welt, 06.01.2004
Die Chefs von Karstadt hätten nicht am Hungertuch nagen müssen, wenn sie das Geld gezahlt hätten.
Der Spiegel, 23.05.1994
Zitationshilfe
„Hungertuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hungertuch>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hungertod
Hungerstreikende
Hungerstreik
Hungersträhne
Hungersnot
Hungerturm
Hungerzeit
Hungerzustand
hungrig
Hungrigkeit