Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hutrand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hutrand(e)s · Nominativ Plural: Hutränder
Aussprache  [ˈhuːtʀant]
Worttrennung Hut-rand
Wortzerlegung Hut1 Rand
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Hutrand (Hutkrempe)
Hutrand (Hutkrempe)
(Stadt- und Industriemuseum Guben & Lars Wiedemann, CC BY-NC-SA 4.0)
Synonym zu Hutkrempe
Beispiele:
ein breiter HutrandWDG
den Hutrand tief herabziehenWDG
Ich würde sehr gerne Hüte tragen, aber ich habe so dicke und voluminöse Haare, dass diese dann immer unter dem Hutrand, um mein Gesicht, explodieren… [Mut zum Hut: Warum das Trend-Accessoire perfekt in die nass-kalte Jahreszeit passt! | liebe was ist, 24.01.2018, aufgerufen am 20.08.2020]
Hinten in der Werkstatt, wo viele der Damenhüte noch von Hand gefertigt werden, stehen zahlreiche Hutränder und Hutköpfe aus Holz. [Neue Osnabrücker Zeitung, 13.12.2017]
Ein Regentropfen gleitet dem Hutrand entlang nach vorne, stoppt einen Moment, löst sich vom Filz und fällt zu Boden. [Neue Zürcher Zeitung, 13.10.2003]
[Trendbewusste] Minimalistinnen greifen [heuer] zur Sonnenblende, dem bloßen Hutrand aus Stroh, beides kopflos. Oder zum ausgebeulten Exemplar mit ausgefransten Stacheln, von Onkel Toms Hütte stracks auf den Designerlaufsteg. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.1993]
Ihre rechten Fingerspitzen trommeln leicht dämpfend auf den Hutrand; der Hut wackelt, er sitzt auf einer Hochfrisur. [Die Zeit, 26.06.1987, Nr. 27]
allgemeiner Das [als weltweit größtes Landart-Projekt geltende] Porträt des »Eldee Man« […] misst vom oberen Hutrand (= Ende des Huts) bis zum Kinn rund 3 Kilometer und hat eine Breite von 2,5 Kilometern. [Neue Zürcher Zeitung, 03.12.2001]
2.
äußerer bzw. unterer Randbereich des Pilzhuts
Beispiele:
Frische Austernseitlinge haben feste, weiße Lamellen und Hutränder, die sich weder stark einrollen noch zerfleddert aussehen. [Münchner Merkur, 09.09.2020]
Beim Pantherpilz ist der Hutrand deutlich geriffelt, beim Perlpilz nur selten oder gar nicht. [Bild, 10.08.2021]
Die Pilzart, lateinisch Cortinarius praestans, ist in weiten Gebieten Deutschlands recht selten und fehlt im Norden völlig. Mit über 20 Zentimeter Hutbreite ist die Schleiereule nicht nur die größte Art der Gattung; sie ist auch sehr wohlschmeckend und in der Schweiz und in Frankreich ein beliebter Marktpilz. […] Bei jungen Schleiereulen spannt sich ein spinnwebenartiger Schleier vom Hutrand zum Stiel. [Leipziger Volkszeitung, 21.09.2009]
Wann ist ein Pilz eigentlich reif? Wenn die Lamellen unter dem Hut dunkel sind, sich der Pilzhut nach oben wölbt und der Hutrand nach außen zeigt. Zeigt der Rand nach oben, ist der Pilz schon so gut wie verwest. [Bild, 17.07.2008]
»Man erkennt den Netzstieligen Hexenröhrling an seinem bräunlich bis gelben Hutrand und dem gelb‑orangenen Stiel, der netzförmig gefächert ist«, erklärt Rudolf S[…]. [Leipziger Volkszeitung, 12.08.2006]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Hutrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hutrand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hutpilz
Hutnadel
Hutmode
Hutmacher
Hutkrone
Hutrechen
Hutsalon
Hutschachtel
Hutsche
Hutschnur