Hutzelbrot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Hut-zel-brot
eWDG, 1969

Bedeutung

süddeutsch Backwerk mit getrockneten Früchten, Früchtebrot
Beispiele:
zu Weihnachten aßen sie Hutzelbrot
Das Hutzelbrot ich hab' erdacht [MörikeHutzelmännlein3,116]

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Berewecke · Birnenbrot · ↗Früchtebrot · Hutzelbrot · Hutzenbrot · ↗Kletzenbrot · Schnitzbrot · ↗Zelten
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Hutzelbrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bretzeln und Hutzelbrot bräunen, Lachen quillt wie Wein, alle Tage sind ewig, und jede Stunde wird rein.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1995
Nur zu besonderen Anlässen gibt es Hutzelbrot aus vertrockneten Früchten.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2004
Zitationshilfe
„Hutzelbrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hutzelbrot>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hutzelbirne
Hutzel
Hutze
Hutweide
Hutung
hutzelig
Hutzelmann
Hutzelmännchen
hutzeln
Hutzelweib