Hydraulik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hydraulik · Nominativ Plural: Hydrauliken
Aussprache 
Worttrennung Hy-drau-lik · Hyd-rau-lik
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Hydraulik‹ als Erstglied: ↗Hydraulikflüssigkeit
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Technik
1.
Theorie, Lehre von den Strömungen der Flüssigkeiten (die bes. im Grund- und Wasserbau Anwendung findet)
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
als Genitivattribut: ein Prinzip der Hydraulik
Beispiele:
Nach seiner Rückkehr nach Rom 1715 spielte Guerniero nachweisbar […] eine grosse Rolle als Spezialist auf dem Gebiet der Hydraulik […]. [Neue Zürcher Zeitung, 16.01.2016]
Er [Galileo Galilei] war Naturwissenschaftler, Philosoph, auch Zeichner, ihn interessierten alle sichtbaren und unsichtbaren Phänomene, die Hydraulik ebenso wie die Sterne. [Der Spiegel, 20.01.2014, Nr. 4]
Während der dreieinhalbjährigen Ausbildung erwerben die Absolventen von der Metallbearbeitung über die Hydraulik bis zur Elektrik […] Kenntnisse, die sie später haben müssen, um Bau‑, Forst‑ und Landmaschinen beherrschen zu können. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.08.2003]
[…] [Michelangelo Buonarotti] beschäftigte sich mit Thermik, Akustik, Optik, Mechanik und Hydraulik […]. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 97]
Hydromechanik (grch.), Wissenschaft, welche die Einwirkung von Kräften auf tropfbare Flüssigkeiten untersucht, zerfällt in Hydrodynamik oder Hydraulik (Bewegungslehre der Flüssigkeiten) und Hydrostatik (Gleichgewichtslehre der Flüssigkeiten). [o. A.: H. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 32767]
2.
Gesamtheit der Steuer-, Regel-, Antriebs- und Bremsvorrichtungen von Fahrzeugen, Flugzeugen oder Geräten, deren Kräfte mithilfe des Drucks einer Flüssigkeit erzeugt oder übertragen werden
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine defekte Hydraulik
als Aktivsubjekt: die Hydraulik versagt
Beispiele:
Per Hydraulik wurden Sitze, Seitenfenster, Schiebedächer und der Kofferraumdeckel bewegt. [Der Standard, 23.04.2015]
Steuerte der Pilot Ruder und Klappen klassischerweise über Stahlseile, Stangen oder Hydraulik, übermittelt bei allen heutigen Airbus‑Jets der […]Computer die Befehle elektronisch an die entsprechenden Stellen des Flugzeugs. [Die Zeit, 25.03.2015 (online)]
Zur Kontrolle von Wasser‑ und Ölkreislauf, Hydraulik, Luft, Auspuff‑ und Bremstemperatur [am Auto] stehen verschiedene Sensorsysteme bereit. [Cʼt, 2000, Nr. 5]
22 Tonnen kann der Kran, dessen Hydraulik von einem 360 PS‑Motor angetrieben wird, hochheben. [Die Welt, 28.09.1999]
Sinnvoller wäre es, Rapsöl anders einzusetzen – zum Beispiel in Gabelstaplern, als Schmierung für Kettensägen oder bei Hydrauliken landwirtschaftlicher Maschinen. [Bild am Sonntag, 23.08.1998]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hydraulisch · Hydraulik
hydraulisch Adj. ‘mit dem Druck von Wasser oder anderen Flüssigkeiten arbeitend, betrieben’, technischer Terminus, im 18. Jh. aus lat. hydraulicus, griech. hydraulikós (ὑδραυλικός) ‘zur Wasserorgel gehörig’ entlehnt. Das Adjektiv gehört zu griech. hýdraulis (ὕδραυλις) ‘mit Wasserkraft betriebenes Tasteninstrument, Wasserorgel’, das zu griech. hýdōr (ὕδωρ) ‘Wasser’ (s. ↗hydro-) und aulós (αὐλός) ‘Flöte, Röhre, Rohr’ gebildet ist. Hydraulik f. ‘Lehre von den Strömungen der Flüssigkeiten’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Hydraulik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hydraulik‹.

Zitationshilfe
„Hydraulik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hydraulik>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hydratisieren
hydratisch
Hydration
Hydratation
Hydrat
Hydraulikflüssigkeit
hydraulisch
Hydraulit
Hydrazin
Hydrazingelb