Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hydrobiologie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hydrobiologie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Hy-dro-bio-lo-gie · Hyd-ro-bio-lo-gie
Wortzerlegung hydro- Biologie
eWDG

Bedeutung

Lehre von den Tieren und Pflanzen der Gewässer

Verwendungsbeispiele für ›Hydrobiologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat sich von der Hydrobiologie abgespalten und existiert etwa seit 1940 als eigenständige Forschungsrichtung. [o. A. [row]: Limnologie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]]
Im Institut für Hydrobiologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften arbeiten 19 Personen in einer speziellen Flußdelphin‑Abteilung. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.1997]
Untersuchungen von Einsiedlerkrebsen und Muscheln am Institut für Hydrobiologie fügen sich in dieses Bild. [Die Zeit, 24.06.1988, Nr. 26]
Zwar begrüßt der Stuttgarter Professor für Hydrochemie und Hydrobiologie die Fortschritte in der Klärwerkstechnik ausdrücklich. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.2003]
Bernd Sures vom Institut für angewandte Zoologie und Hydrobiologie in Essen bezweifelt, dass man die Abläufe in einem Ökosystem so genau vorhersagen kann. [Die Zeit, 13.09.2008, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Hydrobiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hydrobiologie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hydrobiologe
Hydrierwerk
Hydrierverfahren
Hydrierung
Hydrid
Hydrochinon
Hydrochorie
Hydrocopter
Hydrodynamik
Hydrofoil