Hydrodynamik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Hy-dro-dy-na-mik · Hyd-ro-dy-na-mik
Wortzerlegung hydro-Dynamik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Physik als Teilgebiet der Strömungslehre   die Wissenschaft, Lehre von den Bewegungen der Flüssigkeiten und den dabei wirksamen Kräften

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Fluiddynamik · Hydrodynamik
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Hydrodynamik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hydrodynamik - ich mag es gar nicht laut sagen - habe ich erst jetzt begriffen; und böse Bildungslücken konnte ich endlich schließen.
Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13
Hier geht es um Untersuchungen zur Schiffsfestigkeit und Hydrodynamik, aber beispielsweise auch um die Entwicklung von Systemen zur sichereren Schiffsführung.
Die Welt, 30.07.2004
Granulate fließen wie Flüssigkeiten, doch mit den Gleichungen der Hydrodynamik ist ihnen nicht beizukommen.
o. A.: Sandkastenspiele der Physiker. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die Magnetohydrodynamik stellt in gewisser Weise ein Analogon zu den Bewegungen von Gasen (Gasdynamik) und Flüssigkeiten (Hydrodynamik) dar.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Hydromechanik (grch.), Wissenschaft, welche die Einwirkung von Kräften auf tropfbare Flüssigkeiten untersucht, zerfällt in Hydrodynamik oder Hydraulik (Bewegungslehre der Flüssigkeiten) und Hydrostatik (Gleichgewichtslehre der Flüssigkeiten).
o. A.: H. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 8625
Zitationshilfe
„Hydrodynamik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hydrodynamik>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hydrocopter
Hydrochorie
Hydrochinon
Hydrobiologie
Hydrobiologe
hydrodynamisch
hydroelektrisch
hydroenergetisch
hydrogam
Hydrogamie