Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hydrophilie

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
Worttrennung Hy-dro-phi-lie · Hyd-ro-phi-lie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie, Technik von bestimmten Stoffen   Eigenschaft, Wasser anzuziehen; Bestreben, Wasser aufzunehmen
Zitationshilfe
„Hydrophilie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hydrophilie>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hydropathisch
Hydroperikard
Hydroperikardium
Hydrophan
hydrophil
hydrophob
Hydrophobie
hydrophobieren
Hydrophobierung
Hydrophobierungsmittel

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora