Hymen, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Hymens · Nominativ Plural: Hymen
Aussprache 
Worttrennung Hy-men (computergeneriert)
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Medizin Jungfernhäutchen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Jungfernhaut  ●  Hymen  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Hymen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb werden die Mädchen immer jünger, vielen wird nach dem ersten Mal von einheimischen Ärzten immer wieder neu das Hymen vernäht.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1994
Der zukünftige Partner sieht nicht aufs Hymen, sondern auf den Menschen.
Die Zeit, 12.05.1978, Nr. 20
Bei der körperlichen Untersuchung war das Genitale äußerlich gering gerötet, die Vagina ohne Hymen.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 59
Von den meisten Männern wird das unberührte Hymen als Beweis für die Jungfräulichkeit des Weibes angesehen.
Gerling, Reinhold: Was muß man vor der Ehe von der Ehe wissen? In: ders., Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg 1933 [1901], S. 272
Keine Grazie, keine Athena oder Venus, kein Hymen ist im Hintergrunde zu sehen.
Wind, Edgar: Humanitätsidee und heroisiertes Porträt in der englischen Kultur des 18. Jahrhunderts. In: Saxl, Fritz (Hg.), Vorträge 1930 - 1931, Leipzig: Teubner 1932, S. 210
Zitationshilfe
„Hymen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hymen>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hylozoismus
Hylotropie
hylotrop
Hylismus
hylisch
Hymenium
Hymenoptere
Hymnar
Hymnarium
Hymne