Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Hymen, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Hymens · Nominativ Plural: Hymen
Aussprache 
Worttrennung Hy-men
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Medizin Jungfernhäutchen

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Jungfernhaut · Jungfernhäutchen · vaginale Korona · vulvinale Korona  ●  Scheidenklappe  veraltet · Hymen  fachspr.
Assoziationen
  • Scheide  ●  Fotze  vulg. · Fut  vulg. · Haartruhe  vulg., Rotwelsch · Loch  vulg. · Muschi  ugs. · Möse  vulg. · Pussy  ugs. · Spalte  vulg. · Vagina  fachspr. · Venusspalte  vulg. · Votze  vulg. · Vulva  fachspr. · Yoni  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Hymen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb werden die Mädchen immer jünger, vielen wird nach dem ersten Mal von einheimischen Ärzten immer wieder neu das Hymen vernäht. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1994]
Der zukünftige Partner sieht nicht aufs Hymen, sondern auf den Menschen. [Die Zeit, 12.05.1978, Nr. 20]
Ihr Hymen kann völlig ohne Zutun eines Mannes gerissen sein oder es ist so elastisch, dass ihm der Verkehr nichts anhaben kann. [Die Zeit, 29.06.2009 (online)]
Ob das Hymen des Mädchens einen Riß hat, weiß sie nicht. [Die Zeit, 16.03.1973, Nr. 12]
Es ließe sich nicht immer einfach unterscheiden, ob das Hymen von Natur aus unvollständig oder teilweise eingerissen sei. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.1999]
Zitationshilfe
„Hymen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hymen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hyläa
Hylozoismus
Hylotropie
Hylismus
Hylemorphismus
Hymenium
Hymenoptere
Hymnar
Hymnarium
Hymne