Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Hymnar, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hymnars · Nominativ Plural: Hymnare/Hymnarien
Aussprache [hʏmˈnaːɐ̯]
Worttrennung Hym-nar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

christliche Religion liturgisches Buch mit den Hymnen; Hymnensammlung

Typische Verbindungen zu ›Hymnar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hymnar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hymnar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zusammenstellung Psalter und anschließendes Hymnar ist für mehr als die Hälfte der Hymnare die Regel geworden. [Stäblein, Bruno: Hymnar. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42932]
Die Zusammenstellung Psalter und anschließendes Hymnar ist für mehr als die Hälfte der Hymnare die Regel geworden. [Stäblein, Bruno: Hymnar. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42932]
Anwendung fand diese Reihe vor allem in Deutschland, z. B. im Hymnar von Kempten, Zürich Zentralbibl. [Riedel, Friedrich Wilhelm u. a.: Notation. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 43006]
Am häufigsten jedoch sind die Hymnen aus dem Antiphonar oder Brevier herausgezogen und zu einer eigenen Slg. im Hymnar (s.b. Art.) vereinigt. [Gerber, Rudolf u. a.: Hymnus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 31178]
Zitationshilfe
„Hymnar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hymnar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hymenoptere
Hymenium
Hymen
Hyläa
Hylozoismus
Hymnarium
Hymne
Hymnik
Hymniker
Hymnode