Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hymniker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hymnikers · Nominativ Plural: Hymniker
Worttrennung Hym-ni-ker
Wortzerlegung Hymnik -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

selten Dichter, der vorwiegend Hymnen schreibt

Verwendungsbeispiele für ›Hymniker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch immer wieder ist er hingerissen, dann verwandelt sich der gestrenge Lehrer in einen Hymniker. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1994]
Wird diesen Einzelgänger unter den Schriftstellern, diesen Hymniker in sprachloser Zeit auch die Nachwelt „geringen Gewichts“ finden? [Die Zeit, 03.10.1975, Nr. 41]
Goethe ist unter den deutschen Dichtern der intensivste Hymniker des so genannten Gesichtssinns. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.2003]
Denn ein Hymniker ist Jan Wagner, Jahrgang 1971, wirklich nicht – er spielt nur mit dem hohen Ton. [Der Tagesspiegel, 02.03.2001]
Im schönsten Haus an diesem Platz ist im Jahr 1724 Friedrich Gottlieb Klopstock, der bedeutendste Hymniker der deutschen Vorklassik, geboren worden. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2001]
Zitationshilfe
„Hymniker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hymniker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hymnik
Hymne
Hymnarium
Hymnar
Hymenoptere
Hymnode
Hymnograf
Hymnograph
Hymnologie
Hymnus