Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hyperlink, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hyperlinks · Nominativ Plural: Hyperlinks
Aussprache  [ˈhaɪ̯pɐˌlɪŋk]
Worttrennung Hy-per-link
Herkunft Englisch
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Ein Hyperlink mit Mauszeiger
Ein Hyperlink mit Mauszeiger
(Bernard Ladenthin, CC0)
Informations- und Telekommunikationstechnik in der grafischen Darstellung auf einem Display oder einem Bildschirm meist optisch hervorgehobene, anklickbare Verknüpfung (4) eines Textteiles oder grafischen Elementes mit einem anderen Text oder einer Mediendatei
Die Verknüpfung wird durch Anklicken des Textteils mithilfe einer Maus oder einem Zeigegerät (z. B. einem Stift) oder durch das Berühren eines berührungsempfindlichen Bildschirms mit dem Finger aktiviert, wobei der Text des Verknüpfungszieles die ursprünglich angezeigte Stelle ersetzt oder über dieser eingeblendet wird.
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: etw. [ein Text, Dokument o. Ä.] enthält Hyperlinks; einen Hyperlink anklicken
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf einen Hyperlink klicken; etw. [einen Text o. Ä.] mit Hyperlinks versehen
als Aktivsubjekt: ein Hyperlink führt zu etw.
Beispiele:
Zum Navigieren genügten Mausklicks auf elektronische Querverweise, sogenannte Hyperlinks. [Die Zeit, 12.03.2014 (online)]
Für die Realisierung [eines einheitlichen Informationsraums] entwickelte Berners‑Lee die Auszeichnungssprache HTML (Hypertext Markup Language). Damit sollten sich in den Dokumenten Querverweise (Hyperlinks) zu anderen Dokumenten, Bildern und Grafiken setzen lassen. [Happy Birthday World Wide Web, 06.08.2019, aufgerufen am 18.10.2019]
Im zwei Tage dauernden Kurs lernen Sie […] die Nutzung von Hyperlinks, Querverweisen und Textmarken kennen. [Word 2013 Schulung, 09.11.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Am 6. August 1991 lud Berners‑Lee seine Kollegen in einem Diskussionsforum ein, einen Hyperlink anzuklicken – der führte auf den ersten öffentlichen Webserver. [Der Spiegel, 02.05.2013 (online)]
In Dokumente lassen sich Hyperlinks einbauen, das sind Verweise auf eine bestimmte Seite im Internet. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1997]

letzte Änderung:

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Hyperlink · Link · Querverweis · Verknüpfung

Typische Verbindungen zu ›Hyperlink‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hyperlink‹.

eingebettet sogenannt verweisen
Zitationshilfe
„Hyperlink“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hyperlink>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hyperkultur
Hyperkinese
Hyperkeratose
Hyperkatalexe
Hyperkapnie
Hyperlipidämie
Hypermastie
Hypermedium
Hypermenorrhö
Hypermeter