Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hypokaustum

Worttrennung Hy-po-kaus-tum
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Heizanlage im antiken Rom, bei der Heißluft durch Röhren o. Ä. in Böden oder Wände zu beheizender Räume geführt wurde

Thesaurus

Synonymgruppe
Hypokauste · Hypokaustum

Verwendungsbeispiele für ›Hypokaustum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freigelegte Erdschichten mit unterschiedlichen Niveaus und Färbungen zeichnen sich ab, die Reste einer antiken Mauer, die Plattform eines Ofens, Spuren eines Hypokaustums, einer Fußbodenheizung. [Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34]
Sie werden von Hypokausten beheizt und ähneln dem röm. Typ. [o. A.: Lexikon der Kunst – S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 38375]
Neben den einfachen Mauerziegeln brannten die Römer auch bes. Formsteine (Schmuckteile) und Spezialziegel für bes. Bauaufgaben (Hohlziegel für Hypokausten). [o. A.: Lexikon der Kunst – M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 36411]
Zitationshilfe
„Hypokaustum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hypokaustum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hypokapnie
Hypokaliämie
Hypoinsulinismus
Hypoidgetriebe
Hypogäum
Hypokinese
Hypokorismus
Hypokoristikum
Hypokotyl
Hypokrenal