Ich-Form, die

Alternative SchreibungIchform
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungIch-Form ● Ich-form
WortzerlegungIchForm
Rechtschreibregeln§ 37 (1.4), § 45 (1)
eWDG, 1969

Bedeutung

Form der Erzählung, in der die Ereignisse vom Autor als selbsterlebt hingestellt werden
Beispiele:
in der Ich-Form schreiben, berichten
der Roman ist in der Ich-Form abgefasst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzählung erzählen formulieren schildern schreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ich-Form‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Erfolg kam 1977 mit dem in Ich-Form geschriebenen Roman quasi über Nacht.
Die Zeit, 27.07.2010 (online)
Die Worte des Toten im Jenseits spricht der Priester oft in Ich-Form.
Dinkler-v. Schubert, Erika: Liturgie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23731
Die meisten Texte sind unverhüllt in Ich-Form geschrieben, mal literarisch verbrämt, mal zupackend reportagehaft.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2003
Nach dieser Einleitung verstanden die Kinder die Ich-Form des Gedichtes besser.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 222
Die Ich-Form und die dadurch implizierte größere Direktheit verstärken jedoch noch den Bekenntnischarakter.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 45
Zitationshilfe
„Ich-Form“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ich-Form>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ich-Erzählung
Ich-Erzählerin
Ich-Erzähler
Ich-Bewusstsein
Ich-AG
Ich-Ideal
Ich-Mensch
Ich-Roman
Ich-Stärke
Ich-Sucht