Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Idealfigur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Idealfigur · Nominativ Plural: Idealfiguren
Aussprache 
Worttrennung Ide-al-fi-gur
Wortzerlegung Ideal Figur
eWDG

Bedeutungen

1.
vollkommene Figur
Beispiel:
sie hatte für ihn die Idealfigur
2.
Idealgestalt in einem literarischen Werk
Beispiele:
eine Idealfigur schaffen
der Schriftsteller hat seine Jugendliebe zu einer Idealfigur verklärt

Verwendungsbeispiele für ›Idealfigur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie er mit den Liberalen umgesprungen ist, macht ihn nicht gerade zur Idealfigur. [Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30]
Momentan ist sie wieder auf dem Weg hin zur Idealfigur. [Bild, 15.10.2002]
Die Idee jedoch bleibt unangetastet und ist als Idealfigur vorstellbar. [Der Tagesspiegel, 06.01.1999]
Auch heute verkörpert er für die Franzosen nicht die Idealfigur des Politikers, dem man das Schicksal des Landes vertrauensvoll in die Hand legen möchte. [Die Zeit, 14.10.1977, Nr. 42]
Er umschreibt jenen Menschen, der als Idealfigur geschaffen werden sollte, der proklamiert wurde. [Die Welt, 30.12.2002]
Zitationshilfe
„Idealfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Idealfigur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idealfall
Idealehe
Idealbild
Idealbesetzung
Idealbeispiel
Idealforderung
Idealform
Idealgestalt
Idealgewicht
Idealisierung