Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Identifikationsmöglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Identifikationsmöglichkeit · Nominativ Plural: Identifikationsmöglichkeiten
Worttrennung Iden-ti-fi-ka-ti-ons-mög-lich-keit

Typische Verbindungen zu ›Identifikationsmöglichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Identifikationsmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Identifikationsmöglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daneben informiere das System Kunden jetzt besser über die Identifikationsmöglichkeiten bei der Kontrolle ihrer Tickets im Zug. [Die Zeit, 01.10.2012 (online)]
Und sie kämpft darum, wieder Identifikationsmöglichkeiten für die Anhänger zu schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.2002]
Auch ist die Identifikationsmöglichkeit, die sie mit ihrer Mutter und anderen aktiven Frauen hat, positiv. [Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 162]
Sie bieten psychologische und symbolische Identifikationsmöglichkeiten mit der klassischen Stadt. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.1995]
Denn je weiter man die Entwicklung verfolgt, desto mehr verschwinden Emotion und Identifikationsmöglichkeiten. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1994]
Zitationshilfe
„Identifikationsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Identifikationsm%C3%B6glichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Identifikationskarte
Identifikationsfigur
Identifikationsangebot
Identifikation
Iden
Identifikationsnummer
Identifikationsprozess
Identifikator
Identifizierbarkeit
Identifizierung