Illuminat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Il-lu-mi-nat
Wortbildung  mit ›Illuminat‹ als Erstglied: ↗Illuminatenorden
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger einer geheimen Verbindung, besonders des Illuminatenordens

Verwendungsbeispiele für ›Illuminat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun setzt auch in Wien die brutale Vernichtung der Illuminaten ein.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.2001
Es sei denn, die Illuminaten machen vorher noch rasch alles klar.
Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42
Auch über die Illuminaten in Aachen bietet das Buch ausreichenden Aufschluß.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 599
In diesem Zusammenhang verweist Schiller, in seinen »Briefen über Don Karlos«, ausdrücklich auf die verschwörerische Praxis der Illuminaten.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 248
Als eifriger Ketzerverfolger und Förderer der Inquisition kämpfte er besonders gegen Erasmusfreunde und Illuminaten und trat auch als grundsätzlicher Gegner der Jesuiten hervor.
Konetzke, R.: Cano. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 9069
Zitationshilfe
„Illuminat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Illuminat>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Illoyalität
illoyal
illokutiv
illokutionär
Illokution
Illuminatenorden
Illumination
illuminatistisch
Illuminator
illuminieren