Illusion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Illusion · Nominativ Plural: Illusionen
Aussprache
WorttrennungIl-lu-si-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Illusion‹ als Erstglied: ↗Illusionismus · ↗Illusionist · ↗Illusionsbühne · ↗Illusionstheater · ↗illusionieren · ↗illusionslos
 ·  mit ›Illusion‹ als Letztglied: ↗Desillusion · ↗Filmillusion · ↗Kinoillusion · ↗Körperillusion · ↗Raumillusion · ↗Theaterillusion · ↗Tiefenillusion
 ·  formal verwandt mit: ↗illusionär
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
trügerische Hoffnung, Einbildung, falsche Vorstellung
Beispiele:
falsche, gefährliche, schädliche, vergebliche, verlorene, jugendliche, romantische Illusionen
die Illusionen der Jugendzeit
die Illusion der Wiederherstellung früherer Verhältnisse
eine Politik der Illusionen
es ist eine Illusion, wenn wir glauben, dass ...
Stilmöbel verbreiten die Illusion von Luxus und Gediegenheit
Illusionen über vorhandene Möglichkeiten, die augenblickliche Lage
(keine) Illusionen haben
jmdm., sich [Dativ] Illusionen machen über etw.
Illusionen erwecken, nähren, teuer bezahlen
jmdm. seine Illusion nehmen, lassen, zunichte machen
ihm waren alle seine Illusionen zerstört worden
ihre Freundlichkeit weckte bei mir die Illusion ihrer Sympathie
sich (keinen) Illusionen hingeben
welche Illusion, zu glauben, man könne überhaupt nach Hause kommen wie einst [JohoWendemarke286]
Der Luftzug ... brachte nichts als Wärme und Staub, und doch gewährte er die Illusion leichter Kühlung [RinserMitte163]
mit Präposition
in Verbindung mit »an«
Beispiele:
an einer Illusion festhalten
sich an eine Illusion klammern
in Verbindung mit »aus«
Beispiele:
aus einer Illusion erwachen
wir mussten sie aus ihren Illusionen reißen
in Verbindung mit »in«
Beispiele:
die Flucht in die Illusion
sich in Illusionen wiegen
in Verbindung mit »von«
Beispiele:
bist du noch immer von Illusionen befangen?
jmdn. von seinen Illusionen heilen
sich von einer Illusion trennen
in Verbindung mit »vor«
Beispiel:
die Regierung warnte vor Illusionen bezüglich der Finanzlage
2.
Zauberkunststück, Trick
Beispiel:
der Zauberkünstler zeigte verblüffende Illusionen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Illusion · illusorisch · desillusionieren · Desillusion
Illusion f. ‘trügerische Hoffnung, Selbsttäuschung, Vortäuschung von etw. Nichtexistierendem’. Das 17. Jh. übernimmt gleichbed. frz. illusion, das auf lat. illūsio (Genitiv illūsiōnis) ‘Verspottung, Ironie, Täuschung, eitle Vorstellung’ beruht, zu lat. illūdere ‘mit, auf etw. spielen, sein Spiel treiben’ (vgl. lat. lūdus ‘Spiel’). illusorisch Adj. ‘nicht der Wirklichkeit entsprechend, trügerisch, täuschend’ (18. Jh.), aus gleichbed. frz. illusoire unter formaler Angleichung an das dem frz. Adjektiv zugrundeliegende spätlat. illūsōrius ‘zum Verspotten geeignet’. desillusionieren Vb. ‘Illusionen nehmen, ernüchtern’ (19. Jh.), frz. désillusioner. Desillusion f. ‘Enttäuschung, Ernüchterung’ (um 1900), frz. désillusion.

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Geisterbild · ↗Halluzination · Illusion · ↗Offenbarung · ↗Phantom · ↗Selbsttäuschung · ↗Sinnestäuschung · ↗Trugbild · ↗Täuschung · ↗Vision · ↗Wahnbild · ↗Wahnvorstellung  ●  ↗Fata Morgana  fig. · ↗Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · ↗Hirngespinst  abwertend · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · Hallu (meist Plural: Hallus)  ugs. · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • optische Täuschung · visuelle Illusion
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) Wunsch (ist/war) der Vater des Gedankens · Illusion · ↗Wunschbild · ↗Wunschdenken · ↗Wunschtraum · ↗Wunschvorstellung · falsche Hoffnung · frommer Wunsch  ●  schöner Traum  fig. · zu hoch gegriffen (Ziel)  fig. · ↗Blütentraum  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschied Realität Wirklichkeit aufrechterhalten aufräumen blank entlarven entpuppen erliegen erwecken erweisen erzeugen gefährlich hegen hingeben nachhängen nähren optisch perfekt pur rauben romantisch verfliegen verloren warnen wecken wiegen zerplatzen zerstieben zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Illusion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich weiß, es ist eine Illusion, aber am liebsten wollen wir ihn für immer halten.
Die Zeit, 18.08.2013 (online)
Daß wenige tausend Mann dort flächendeckend für Stabilität sorgen könnten, ist eine Illusion.
Die Welt, 29.09.2005
Es wäre eine Illusion zu glauben, das ginge ewig gut.
Der Spiegel, 14.02.1994
Aber da konnte der Kanzler Illusionen auch nicht mehr haben.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 229
Man sagt zwar, dem Mädchen dürfe die »Illusion« nicht geraubt werden.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28931
Zitationshilfe
„Illusion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Illusion>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Illuminierung
illuminieren
Illuminator
illuminatistisch
Illumination
illusionär
illusionieren
Illusionismus
Illusionist
illusionistisch