Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Illustration, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Illustration · Nominativ Plural: Illustrationen
Aussprache 
Worttrennung Il-lus-tra-ti-on · Il-lust-ra-ti-on
Wortzerlegung illustrieren -ation
Wortbildung  mit ›Illustration‹ als Letztglied: Buchillustration · Märchenillustration · Romanillustration · Textillustration · Zeitschriftenillustration · Zeitungsillustration
Herkunft zu illūstrātiolat ‘Anschaulichkeit, anschauliche Darstellung’
eWDG

Bedeutungen

1.
erläuternde Abbildung zu einem Text
Beispiele:
das Buch war mit zahlreichen Illustrationen versehen
die ausgezeichneten Illustrationen stammen von einem bekannten Graphiker
meisterhafte Illustrationen erhöhen den Wert des Märchenbuches
2.
Erläuterung, Veranschaulichung
Beispiele:
Diagramme und Tabellen dienten zur Illustration der knapp formulierten Forschungsergebnisse
zur Illustration führte der Referent mehrere Beispiele an
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

illuster · illustrieren · Illustrierte Zeitung · Illustration
illuster Adj. ‘glänzend, erlesen, berühmt’, entlehnt (18. Jh.) aus frz. illustre, dem lat. illūstris ‘erleuchtet, hell, strahlend’ (wohl Rückbildung aus lat. illūstrāre ‘erleuchten’, s. unten) voraufgeht. illustrieren Vb. ‘erklären, erläutern’ (16. Jh.), aus gleichbed. lat. illūstrāre (Bildung, s. in-1, zu lat. lūstrāre ‘hell machen’). Zunächst auf die Gelehrtensprache beschränkt, dann in der Bedeutung ‘erklären, veranschaulichen’ allgemeinsprachlich, seit dem 19. Jh. speziell ‘mit Bildern versehen und dadurch anschaulich machen, erläutern’. Illustrierte Zeitung (1843), verkürzt Illustrierte f. (20. Jh.). Illustration f. ‘Darstellung in Bildern’ (19. Jh.), lat. illūstrātio (Genitiv illūstrātiōnis) ‘Anschaulichkeit, anschauliche Darstellung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abbildung · Bild · Bildnis · Darstellung · Ebenbild · Illustration
Synonymgruppe
Abbildung · Illustration
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Demonstration · Illustration · Veranschaulichung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Illustration‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Illustration‹.

Verwendungsbeispiele für ›Illustration‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo das Wort nicht genügend zu illustrieren vermag, beschreibt die Illustration. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1996]
Es ist noch viel schlimmer – das ist nur eine Illustration. [Tucholsky, Kurt: An Arnold Zweig, 15.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 24860]
Für die Illustrationen aber hatte die Bibliothek kein besonderes Interesse. [Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1938]
Nach 1870 ging F. von der Illustration zur Malerei über. [o. A.: Lexikon der Kunst – F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2786]
Die Rede erscheint noch im selben Jahr – mit Illustrationen – im Druck. [o. A.: 1926. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21744]
Zitationshilfe
„Illustration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Illustration>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Illusionstheater
Illusionslosigkeit
Illusionsbühne
Illusionist
Illusionismus
Illustrator
Illustrierte
Illustrierung
Illuvialhorizont
Illyristik