Illustrator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Illustrators · Nominativ Plural: Illustratoren
Aussprache 
Worttrennung Il-lus-tra-tor · Il-lust-ra-tor
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Künstler, der ein Druckwerk mit Bildern, meist Zeichnungen, ausstattet
Beispiel:
der berühmte Maler trat auch als Illustrator hervor

Typische Verbindungen zu ›Illustrator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Illustrator‹.

Verwendungsbeispiele für ›Illustrator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich ist der Künstler kein Illustrator der Zeit, sondern er versucht, Ursachen zu erforschen.
Die Welt, 13.06.2002
In solchen Fällen helfen uns nicht selten freie Illustratoren weiter.
o. A.: Die Zukunft, das Licht und ein Zeichner. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
In seiner späten Schaffensphase war M. besonders als Illustrator bedeutend.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11425
Illustrator von Balletten war er dem dauernden Wechsel stilistischer Vorzeichen unterworfen.
Redlich, Hans Ferdinand: Strawinsky. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21173
J. arbeitete auch als Illustrator für den Universum-Verlag und den Verlag Jugendinternationale.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - J. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17271
Zitationshilfe
„Illustrator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Illustrator>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
illustrativ
Illustration
illuster
illusorisch
Illusionstheater
illustrieren
Illustrierte
Illustrierung
illuvial
Illuvialhorizont