Imbiss, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Imbisses · Nominativ Plural: Imbisse
Aussprache
WorttrennungIm-biss (computergeneriert)
Ungültige SchreibungImbiß, s. Regelwerk: § 2
Wortbildung mit ›Imbiss‹ als Erstglied: ↗Imbiss-Stand · ↗Imbiss-Stube · ↗Imbissbar · ↗Imbisshalle · ↗Imbissraum · ↗Imbissstand · ↗Imbissstube · ↗Imbisszelt
 ·  mit ›Imbiss‹ als Letztglied: ↗Dönerimbiss
eWDG, 1969

Bedeutung

kleine (kalte) Mahlzeit
Beispiele:
ein schmackhafter, stärkender, kleiner, anspruchsloser Imbiss
einen Imbiss zubereiten, einnehmen, zu sich nehmen
während einer Rast wurde der Imbiss ausgepackt und verzehrt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Imbiß m. ‘kleinere Mahlzeit außerhalb der üblichen Essenszeiten’, ahd. inbī̌ʒ (um 800), imbī̌ʒ (9. Jh.), mhd. in-, imbīʒ ‘Speise, Essen, Mahlzeit, Stärkung’ ist zu dem im Nhd. nicht mehr üblichen Verb ahd. inbīʒan ‘eine Mahlzeit einnehmen, speisen, kosten’ (8. Jh.), mhd. en-, in-, imbīʒen ‘essend oder trinkend genießen’ (s. ↗beißen) gebildet. Die Angleichung von n zu m vor Labial setzt vereinzelt bereits im Ahd. ein. Imbiß gilt zunächst für jede Mahlzeit; die Beschränkung auf ‘kleine Zwischenmahlzeit’ wird erst im 18. Jh. üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gabelbissen · ↗Gabelfrühstück · ↗Häppchen · ↗Lunchpaket · ↗Pausenbrot · ↗Snack · ↗Vesper · Zwischendurch-Mahlzeit · ↗Zwischenmahlzeit · kleine Stärkung · leichte Mahlzeit  ●  ↗Fingerfood  engl. · Imbiss  Hauptform · Imbs  regional · ↗Jause  österr. · ↗Jausenbrot  österr. · ↗Marende  regional · Neinerln  österr. · Unternessen  österr. · ↗Znüni  schweiz. · ↗Zvieri  schweiz. · ↗Bissen  ugs. · ↗Brotzeit  ugs., süddt. · ↗Happen  ugs. · ↗Stärkung  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Dönerbude · Fast-Food-Restaurant · Imbiss · ↗Imbissbude · ↗Imbissstube · ↗Schnellimbiss · Schnellimbissstube · ↗Schnellrestaurant · ↗Snackbar  ●  Take-away  engl., schweiz. · ↗Frittenbude  ugs. · ↗Pommesbude  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blumenladen Brandanschlag Bratwurst Buletten Bäckereien Currywurst Drink Döner Erfrischungen Gaststätten Gemüseladen Getränke Kiosk Kneipen Lebensmittelgeschäft Restaurants Spielhallen Stehcafé Stehtisch U-Bahnhof Umtrunk Videotheken Weinprobe gereicht herzhaften leckeren türkischen vegetarischen verübt vietnamesischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Imbiss‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort kann man leger bei einem Glas Wein auch einem Imbiß genießen.
Die Welt, 04.06.2005
Aber zur selben Zeit eröffnete mein Vater einen Imbiß, wo ich mitgearbeitet habe.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1998
Nach dem Imbiß sah es genau so aus wie vorher.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1949. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1949], S. 1052
Meine Frau hat wohl so etwas wie einen kleinen Imbiß bereit.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 110
Sie beendigten nach allem in Ruhe ihren Imbiß und wandten sich zurück.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 73
Zitationshilfe
„Imbiss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Imbiss>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …