Immediateingabe

WorttrennungIm-me-di-at-ein-ga-be (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Amtssprache unmittelbar an die höchste Behörde, an das Staatsoberhaupt gerichtetes Schriftstück, Gesuch

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte eine Immediateingabe an den Kaiser gerichtet, in der um die Einführung von Olympia-Prüfungskämpfen an Schulen und in der Armee gebeten wurde.
Die Zeit, 25.01.1971, Nr. 04
Zitationshilfe
„Immediateingabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Immediateingabe>, abgerufen am 22.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immediatbericht
immediat
Imme
immatur
Immatrikulierung
Immediatgesuch
immediatisieren
Immediatvortragsrecht
immens
Immensität