Immobilienanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Immobilienanlage · Nominativ Plural: Immobilienanlagen
WorttrennungIm-mo-bi-li-en-an-la-ge
WortzerlegungImmobilieAnlage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Ertrag Fond Form Immobilienfonds Investor Mischung Rendite Vermögensmanagement ausländisch direkt indirekt institutionell investieren langfristig verbrieft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Immobilienanlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die nächste Folge geht auf die Qualität von Immobilienanlagen ein.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2004
Somit ist fast jeder fünfte "Publikumsfonds-Euro" in dieser Immobilienanlage investiert.
Die Welt, 22.10.2003
Den dazu erforderlichen Performanceindex für Immobilienanlagen gab es hierzulande bisher nicht.
Der Tagesspiegel, 16.10.1998
Zum anderen verfügen die Fonds, auch wenn die Manager davon nichts wissen wollen, bei ihren Immobilienanlagen sichtlich über gewisse Bewertungsspielräume.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1994
Aber eine von fragwürdigen Spekulationen freigehaltene Immobilienanlage wirft heute kaum mehr ab.
Die Zeit, 08.08.1975, Nr. 33
Zitationshilfe
„Immobilienanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Immobilienanlage>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immobilienaktie
Immobilie
Immobiliarvermögen
Immobiliarkredit
immobil
Immobilienbank
Immobilienbereich
Immobilienbesitz
Immobilienbesitzer
Immobilienbestand