Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Immunologie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ɪmunoloˈgiː]
Worttrennung Im-mu-no-lo-gie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wissenschaft, die sich mit der Reaktion des Organismus auf das Eindringen körperfremder Substanzen befasst

Thesaurus

Biochemie, Biologie
Synonymgruppe
Immunbiologie · Immunologie
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Immunologie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Immunologie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Immunologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Gruppen amerikanischer Forscher rütteln an einem Grundpfeiler der Immunologie. [Die Zeit, 13.09.1996, Nr. 38]
Damit bringt sie das zentrale Dogma der Immunologie ins Wanken. [o. A.: Die Querdenkerin. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Zudem habe die Genomforschung der Immunologie mittlerweile den Rang abgelaufen. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2000]
Der Wissenschaftler legte den Grundstein für die moderne zellulare Immunologie. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.1994]
Auch für die Krebsforschung und die Entwicklung von Therapien gegen Aids sind die Erkenntnisse der Immunologie entscheidend. [Die Zeit, 05.03.2012, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Immunologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Immunologie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immunmodulation
Immunität
Immunisierungsstelle
Immunisierungsaktion
Immunisierung
Immunopathie
Immunozyt
Immunreaktion
Immunschutz
Immunschwäche