Impfkalender, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Impfkalenders · Nominativ Plural: Impfkalender
Aussprache 
Worttrennung Impf-ka-len-der
Wortzerlegung impfen Kalender
eWDG

Bedeutung

Medizin Zusammenstellung der Zeitpunkte, zu denen jmd. geimpft werden soll
Beispiel:
das Gesundheitsministerium erarbeitete einen Impfkalender

Verwendungsbeispiele für ›Impfkalender‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher sah der Impfkalender diesen Termin erst zwischen neun und 17 Jahren vor. [Bild, 28.01.2006]
Zu den besonders gefährlichen Gebieten zählt der ADAC in seinem neuen Impfkalender auch Brasilien. [Die Zeit, 12.10.1990, Nr. 42]
Schon jetzt klagen viele Eltern über einen zu vollen Impfkalender für ihren Nachwuchs. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2004]
Ein umfangreicher Impfkalender führte die vorgeschriebenen Schutzimpfungen von der ersten Lebenswoche an auf. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.1997]
Hierfür hat der ADAC eigens einen so genannten Impfkalender für die beliebtesten Ferienziele erstellt. [Die Welt, 21.11.2003]
Zitationshilfe
„Impfkalender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Impfkalender>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Impfgerechtigkeit
Impfgegnerin
Impfgegner
Impfenzephalitis
Impfdurchbruch
Impfkampagne
Impfkolben
Impfkommission
Impfköder
Impfling