Impfpflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Impfpflicht · Nominativ Plural: Impfpflichten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [ˈɪmpfpflɪçt]
Worttrennung Impf-pflicht
Wortzerlegung  impfen Pflicht
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

meist durch Androhung von Sanktionen durchgesetzte Anordnung, sich oder die Personen bzw. Tiere, für die man verantwortlich ist, impfen zu lassen
siehe auch Impfzwang
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: allgemeine, gesetzliche Impfpflicht
als Akkusativobjekt: eine Impfpflicht fordern, aufheben
Beispiele:
Die Bundesregierung plant Info‑Kampagnen und wirbt um Vertrauen. Dazu gehört das wiederholte Versprechen: Es geht um ein Impfangebot, keine Impfpflicht. [Mittelbayerische, 12.12.2020]
Zwar sprechen sich Politiker gegen eine Impfpflicht aus, doch eine Bevorzugung von Geimpften im Alltag gilt als nicht ausgeschlossen. [Saarbrücker Zeitung, 19.12.2020]
Gegenwärtig gibt es keine allgemeine Pflichtimpfung für Bürger in Deutschland. Trotz der Zustimmung zu einer Impfpflicht sorgen sich viele um Nebenwirkungen. 42 Prozent der Befragten fürchten sie, rund die Hälfte (53 Prozent) hat keine Angst davor. [Die Zeit, 24.01.2011 (online)]
Bei Reisen ins Ausland müssen in jedem Fall die Einreisebestimmungen wie zum Beispiel Impfpflicht für Tiere beachtet werden. [Berliner Morgenpost, 19.04.2002]
Das Masernvirus ist wieder auf dem Vormarsch. Das Robert‑Koch‑Institut (RKI) in Berlin befürchtet für 1996 die höchste Zahl von Neuerkrankungen seit 1985. Betroffen sind vor allem die neuen Bundesländer, wo 1990 die Impfpflicht aufgehoben wurde. Seither lassen immer weniger Eltern ihre Kinder gegen Masern impfen. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1997 [1996]]
Impfung, Einspritzung von Impfstoffen zum Schutz gegen Pocken, Diphtherie, Scharlach usw. In Deutschland [gibt es] seit 1874 Impfpflicht gegen Pocken; Erstimpfung innerhalb des ersten, Wiederimpfung innerhalb des 12. Lebensjahres. Die Impfung ist so gut wie immer ungefährlich. [[o. A.]: Das Lexikon der Hausfrau. Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 155]
Vogels Firma dagegen muss sich an deutsches Arbeitsrecht halten, an die Pflege‑Paragrafen der Sozialgesetzbücher, die Qualitätsstandards und Dokumentationspflichten der Pflegekassen, an Hygienevorschriften, Impfpflichten, Vorsorgeuntersuchungen und Weiterbildungsangebote für ihre Angestellten. [Die Zeit, 18.10.2012] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Impfpflicht‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Impfpflicht‹.

Zitationshilfe
„Impfpflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Impfpflicht>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Impfpass
Impfnarbe
Impfnadel
Impfnachweis
Impfmüdigkeit
impfpflichtig
Impfpistole
Impfprogramm
Impfpustel
Impfquote