Impfquote, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Impfquote · Nominativ Plural: Impfquoten
Aussprache [ˈɪmpfkvoːtə]
Worttrennung Impf-quo-te
Wortzerlegung  impfen Quote
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Anzahl der (gegen eine bestimmte Krankheit o. Ä.) Geimpften einer Gruppe im Verhältnis zur Gesamtgröße der Gruppe
Beispiele:
Brandenburg liegt mit einer Impfquote von etwa einem Drittel der Bevölkerung deutlich überm Bundesdurchschnitt. [Bild, 07.02.2004]
Eine Impfquote von 60 bis 70 Prozent ist laut Weltgesundheitsorganisation WHO nötig, um die [COVID-19-]Pandemie wirksam zu bekämpfen. [Der Tagesspiegel, 17.12.2020]
Während die Impfquote für Tetanus bei Kindern laut der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung über 95 Prozent liegt, sinkt sie bei den Erwachsenen mit zunehmendem Alter. [Neue Westfälische, 08.06.2020]
Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Grippeimpfung Personen mit einem höheren Erkrankungs‑ oder Komplikationsrisiko. Das sind die ab 60‑Jährigen, Menschen mit Grunderkrankungen wie Diabetes oder Asthma, Schwangere sowie medizinisches Personal und Betreuer von Risikopatienten. Die Impfquoten seien in all diesen Gruppen zu niedrig, heißt es in dem Bericht. [Frankfurter Rundschau, 19.09.2013]
Eine »gute Nachricht« sei es […], daß seit 1980 in den Entwicklungsländern die Impfquote bei Kindern von 20 auf 80 Prozent gesteigert werden konnte. [Berliner Zeitung, 12.06.1996]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Impfquote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Impfquote>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Impfpustel
Impfprogramm
Impfpistole
impfpflichtig
Impfpflicht
Impfregister
Impfreis
Impfschaden
Impfschein
Impfschutz