Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Importkauffrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Importkauffrau · Nominativ Plural 1: Importkaufleute · Nominativ Plural 2: seltener Importkauffrauen
Im allgemeinen Schreibgebrauch wird der Plural mehrheitlich mit ‑leute umschrieben. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll. Daneben ist auch die formale Pluralbildung ‑frauen möglich.
Worttrennung Im-port-kauf-frau
Wortzerlegung Import Kauffrau
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

veraltend entsprechend der Bedeutung von Importkaufmann (2), siehe auch Exportkauffrau
Die mit dieser veraltenden Berufsbezeichnung verbundenen Tätigkeitsbereiche sind heute Teil der Berufe Groß- und Außenhandelskauffrau sowie Speditionskauffrau.
Beispiele:
Ausbildung zur/zum Importkauffrau/‑mann m/w/d, Außenhandelskauffrau/‑mann m/w/d, Industriekauffrau/‑mann m/w/d mit entsprechender Erfahrung in den […] genannten Bereichen[.] [Importsachbearbeiter m/w/d, Würzburg, 04.12.2019, aufgerufen am 04.12.2019]
In seiner Rede würdigte Minister Briksa die zuverlässige und fleißige Arbeit der Verkäuferinnen, Ex‑ und Importkaufleute sowie aller weiteren im Binnenhandel und Außenhandel Beschäftigten. [Neues Deutschland, 20.02.1984]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Importkauffrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Importkauffrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Importhandel
Importgut
Importgeschäft
Importfirma
Importeur
Importkaufmann
Importkohle
Importkontrolle
Importland
Importpreis