Importunternehmen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Importunternehmens · Nominativ Plural: Importunternehmen
Worttrennung Im-port-un-ter-neh-men
Wortzerlegung ImportUnternehmen
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutung

Wirtschaft Unternehmen, dessen hauptsächliche Geschäftstätigkeit in der Einfuhr von Waren aus dem Ausland liegt
Gegenwort zu Exportunternehmen
Beispiele:
Mit seinem Bruder […] gründete er 1933 in Zürich eine Ölfeuerungsfirma sowie ein Importunternehmen für Haushaltmaschinen[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 06.01.2008]
»Es handelt sich um Verletzungen von Arbeits‑ und Frauenrechten, wie sie in der arbeitsintensiven Industrie Chinas durch den Preisdruck von hiesigen Importunternehmen typisch sind«[…]. [Spiegel, 03.02.2009 (online)]
Die meistens sehr langfristigen Verträge zwischen den Importunternehmen wie Eon‑Ruhrgas und Wingas sowie den Lieferanten in Rußland oder Norwegen enthalten Gleitklauseln, wonach der Gaspreis mit einigen Monaten Verzögerung der Entwicklung des Ölpreises folgt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.09.2005]
Als Leiter eines Importunternehmens helfen ihm bei seinen Geschäften in Afrika heute nicht nur die fließenden Französischkenntnisse, sondern auch die privaten Beziehungen im Einsatzland. [Die Welt, 26.04.2003]
Die deutschen Autohändler sind unzufrieden mit den Hersteller‑ und Importunternehmen, deren Fahrzeuge sie vertreiben. [Frankfurter Rundschau, 09.06.1998]
Zur Herbstmesse 1989 ist […] Polen mit 47 Export‑ und Importunternehmen auf erweiterter Ausstellungsfläche in Leipzig vertreten und gehört damit zu den größten Ausstellerländern. [Neues Deutschland, 02.09.1989]
Zitationshilfe
„Importunternehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Importunternehmen>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
importun
Importüberschuss
Importsubstitution
Importstopp
Importsteuer
Importverbot
Importvertrag
Importware
Importzigarre
Importzoll