Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Improvisateur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Im-pro-vi-sa-teur
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der am Klavier (zur Unterhaltung) improvisiert

Verwendungsbeispiele für ›Improvisateur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich an die Arbeit gehe, sehe ich mich eher als Redakteur denn als Improvisateur. [Die Welt, 19.10.2000]
Den Videokünsten des Improvisateurs ist ein guter Schuss Beliebigkeit nicht abzusprechen. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2002]
Der brillante Improvisateur, zu dem sich Bruckner entwickelte, erreichte zu seinen Lebzeiten mehr Respekt und Anerkennung als der Komponist Bruckner. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Improvisateur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Improvisateur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Improperien
Impromptu
Imprint
Imprimé
Imprimatur
Improvisation
Improvisationsgabe
Improvisationstalent
Improvisationstheater
Improvisator