Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Improvisationstalent, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Improvisationstalent(e)s · Nominativ Plural: Improvisationstalente
Worttrennung Im-pro-vi-sa-ti-ons-ta-lent
Wortzerlegung Improvisation Talent
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Talent zum Improvisieren
b)
jmd., der Improvisationstalent besitzt

Typische Verbindungen zu ›Improvisationstalent‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Improvisationstalent‹.

Verwendungsbeispiele für ›Improvisationstalent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch im Situation Centre muß die stets am Rande der Pleite schlingernde Uno ihr Improvisationstalent beweisen. [Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42]
Das Improvisationstalent der meisten arabischen und afrikanischen Länder ist staunenswert. [Die Zeit, 02.07.1965, Nr. 27]
Wie im Schauspielberuf auch ist für die Arbeit Improvisationstalent gefragt. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Als sich das vermeintlich paradiesische Hotel als pittoreske Bruchbude entpuppt, ist Improvisationstalent angesagt. [Die Zeit, 12.03.2012 (online)]
Dann ist auch heute noch sein Improvisationstalent aus langjähriger Schraubererfahrung gefragt. [Die Zeit, 17.09.2003, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Improvisationstalent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Improvisationstalent>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Improvisationsgabe
Improvisation
Improvisateur
Improperien
Impromptu
Improvisationstheater
Improvisator
Imprägnation
Imprägniermittel
Imprägnierung