Inder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Inders · Nominativ Plural: Inder
Aussprache  [ˈɪndɐ]
Worttrennung In-der
Wortzerlegung  Indien -er
Wortbildung  mit ›Inder‹ als Erstglied: Inderin
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Einwohner Indiens; jmd., der die indische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Indien stammt
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Inder mit britischem, österreichischem Pass
als Genitivattribut: Schriften, Sprachen der Inder
Beispiele:
In Wien wohnen 4.678 Inder (Stand Jänner 2008), zusätzlich gelten 3.490 Personen mit indischen Wurzeln in der Bundeshauptstadt als eingebürgert. [Der Standard, 26.05.2009]
In diesem Jahr starben im Himalaja bereits 30 Bergsteiger. Jetzt werden weitere acht Bergsteiger vermisst: vier Briten, zwei US‑Amerikaner, eine Australierin und ein Inder sollten bereits vor einer Woche von ihrer Tour zum Gipfel des Nanda Devi (7.816 Meter hoch) in Indien zurückkehren. [Bild, 03.06.2019]
Wie viele Touristen kommen [auf die Malediven] – und woher? […] Deutschland ist der zweitwichtigste Markt mit 112.000 Besuchern hinter China (324.000). Auf den weiteren Plätzen folgen Briten, Italiener, Inder, Russen, Franzosen, Japaner und US‑Bürger. [Welt am Sonntag, 11.02.2018]
Die meisten der 1,25 Milliarden Inder sind nicht verrückt nach Fussball, sondern nach Kricket. [Neue Zürcher Zeitung, 09.10.2014]
Zu groß sind die wirtschaftlichen Unterschiede in einem Staat, in dem noch immer mehr als ein Fünftel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze lebt. Deswegen ziehen Millionen junge Inder im eigenen Land umher, verlassen die ländlichen Bundesstaaten, um in Delhi oder Mumbai ein besseres Leben zu finden. [Der Spiegel, 26.05.2014 (online)]
2.
umgangssprachlich Restaurant, das Gerichte der indischen Küche anbietet
Beispiele:
Die Kollegin […] liebt indisches Essen und bestellt daher öfter mal was zum Abholen beim Inder des Vertrauens. [Münchner Merkur, 05.12.2019]
Wer Blumenkohl mal anders schmecken möchte, muss zum Inder gehen, dort werden die Röschen in Kichererbsenteig paniert. [Thüringer Allgemeine, 10.09.2020]
Seitdem [seit er keinen Herd mehr hat] geht er eben täglich zum Inder nebenan. [Rhein-Zeitung, 17.11.2018]
Vegetarische Küche ißt man am besten und am preiswertesten beim Inder. [Berliner Zeitung, 20.07.1996]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Inder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AfghaneBeispielsätze anzeigen AfrikanerBeispielsätze anzeigen AraberBeispielsätze anzeigen AsiatBeispielsätze anzeigen BengaleBeispielsätze anzeigen ChineseBeispielsätze anzeigen EngländerBeispielsätze anzeigen FarbigeBeispielsätze anzeigen FilipinoBeispielsätze anzeigen InderinBeispielsätze anzeigen IndonesierBeispielsätze anzeigen JapanerBeispielsätze anzeigen KoreanerBeispielsätze anzeigen MarokkanerBeispielsätze anzeigen MexikanerBeispielsätze anzeigen MischlingBeispielsätze anzeigen MischlingeBeispielsätze anzeigen NegerBeispielsätze anzeigen PakistanerBeispielsätze anzeigen PakistaniBeispielsätze anzeigen PerserBeispielsätze anzeigen SchwarzeBeispielsätze anzeigen SloganBeispielsätze anzeigen TamileBeispielsätze anzeigen VietnameseBeispielsätze anzeigen WeißeBeispielsätze anzeigen eingereistBeispielsätze anzeigen eingewandertBeispielsätze anzeigen gebürtigBeispielsätze anzeigen ÄgypterBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inder‹.

Zitationshilfe
„Inder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inder>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Independenz
Independent
Indentgeschäft
indemonstrabel
Indemnität
Inderin
indes
indessen
indeterminabel
Indetermination