Inder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungIn-der (computergeneriert)
GrundformIndien

Typische Verbindungen
computergeneriert

Afghane Afrikaner Araber Asiat Bengale Chinese Engländer Farbige Filipino Inderin Indonesier Japaner Koreaner Marokkaner Mexikaner Mischling Mischlinge Neger Pakistaner Pakistani Perser Schwarze Slogan Tamile Vietnamese Weiße eingereist eingewandert gebürtig Ägypter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar sind auch die Inder frustriert über die Unfähigkeit ihrer Politiker.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1999
Von wem haben die Inder denn gelernt, so schlampig zu arbeiten?
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Der dürre Inder auch nicht, von dem man sagte, er sei weltbekannt.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 111
Die in M. wohnenden Chinesen sind weitgehend Buddhisten, die Inder sind Hindus.
Amstutz, H. B.: Malaya. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 5669
Du hast die heiligen Bücher aller Völker im Kopf, nicht nur die der Inder.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 479
Zitationshilfe
„Inder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Inder>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Independenz
Independent
Indentgeschäft
indemonstrabel
Indemnität
indes
indessen
indeterminabel
Indetermination
indeterminiert