Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Indexlohn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Indexlohn(e)s · Nominativ Plural: Indexlöhne
Worttrennung In-dex-lohn
Wortzerlegung Index Lohn
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Lohn, der beim Ansteigen des Preisindex für die Lebenshaltung entsprechend erhöht wird

Verwendungsbeispiele für ›Indexlohn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies wiederum führt über die Steigerung der Lebenshaltungskosten zu höheren Indexlöhnen und beschleunigt so die Inflation. [Die Zeit, 01.06.1973, Nr. 23]
Tarifverträge mit Revisionsklauseln wären ein Schritt hin auf den Indexlohn, ein Schritt also ins Ungewisse. [Die Zeit, 02.11.1973, Nr. 45]
Ein Indexlohn, so heißt es im Düsseldorfer DGB‑Hauptquartier, gefährde die Tarifautonomie. [Die Zeit, 16.11.1973, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Indexlohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Indexlohn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Indexklausel
Indexierung
Indexfonds
Indexanpassung
Index
Indexpunkt
Indexregister
Indexrente
Indexschwergewicht
Indexstand