Indikativ, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Indikativs · Nominativ Plural: Indikative
Aussprache
WorttrennungIn-di-ka-tiv
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Indikativ‹ als Grundform: ↗indikativisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft einfache, normale Aussageweise des Verbs, die die Wirklichkeit und das als wirklich Vorgestellte angibt, Wirklichkeitsform
Gegenwort zu Konjunktiv
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Indikativ · Indikation · Indikator
Indikativ m. Wirklichkeitsform des Verbs, im 18. Jh. entlehnt aus dem bereits bei den römischen Grammatikern üblichen Terminus spätlat. (modus) indicātīvus, eigentlich ‘zum Aussagen, Anzeigen geeignet’; zu lat. indicāre (indicātum) ‘anzeigen, entdecken, bekanntmachen’ (s. auch ↗Index). Vorauf gehen Übersetzungsversuche wie anzeigende Weise (um 1500), Anzeigungsweise (17. Jh.). Indikation f. ‘Anzeichen, Kennzeichen, Merkmal, aus der Diagnose sich ergebende Anwendung bestimmter medizinischer Behandlungsmethoden’ (19. Jh.); lat. indicātio (Genitiv indicātiōnis) ‘Anzeige des Preises, Ansatz, Taxe’. Indikator m. ‘Anzeiger’ für bestimmte chemische Reaktionen bzw. physikalische Prozesse (19. Jh.), spätlat. indicātor ‘wer etw. zu erkennen gibt, bekanntmacht’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Wirklichkeitsform  ●  Indikativ  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Indikativ... · im Indikativ · ↗indikativisch · mit dem Indikativ
Antonyme
  • Indikativ  fachspr., Hauptform
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Indikativ... · im Indikativ · ↗indikativisch · mit dem Indikativ
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Imperativ Konjunktiv formulieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Indikativ‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn Politik hat mit der Wirklichkeit zu tun, und die verlangt den Indikativ.
Die Welt, 18.12.2004
Geliefert werden meist knackige Interpretationen im Indikativ, um die Forscher auch selten verlegen sind.
Die Zeit, 29.05.2000, Nr. 22
Dann gälte für den Christen als neuen Menschen doch nur der Indikativ.
Lau, F.: Gesetz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16083
Die eigentliche Hauptrolle kommt aber dem edlen, oft mit den unsensiblen Füßen des Indikativs getretenen Konjunktiv zu.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1994
Imperativ und Optativ dürften frühere Sprachanwendungen bezeichnen als der konstatierende Indikativ.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 160
Zitationshilfe
„Indikativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Indikativ>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Indikationsstellung
Indikationsmodell
Indikationenmodell
Indikation
Indigoweiß
indikativisch
Indikator
Indikatordiagramm
Indikatorensystem
Indikatorpapier