Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Indiz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Indizes · Nominativ Plural: Indizien
Aussprache 
Worttrennung In-diz (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Indiz‹ als Erstglied: Indizienbeweis · Indizienprozess  ·  mit ›Indiz‹ als Letztglied: Aktienindiz · Börsenindiz
Herkunft aus indiciumlat ‘Anzeige, Angabe, Entdeckung, Anzeichen, Merkmal, Beweis (auch vor Gericht)’ < indexlat, eigentlich ‘Anzeiger’ (Index)
eWDG

Bedeutungen

1.
Anzeichen der Schuld, Verdacht erregender Umstand
Grammatik: meist im Plural
Beispiele:
Indizien als Beweise nehmen
die Indizien sprachen gegen den Angeklagten
sich auf unsichere, vorhandene Indizien stützen
die Verurteilung, Verhaftung erfolgte auf bloße Indizien hin
ein Nachweis durch Indizien
ein entscheidendes, sicheres Indiz
ein Indiz in etw. sehen
2.
Merkmal, Anzeichen
Beispiele:
ein Indiz für den erhöhten Lebensstandard der Bevölkerung
obwohl er alle Indizien eines Toten aufgewiesen hatte [ KasackStadt460]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Indiz · Indizienbeweis
Indiz n. ‘Verdachtsgrund’, seit dem 19. Jh. (meist im Plur. Indizien) gebräuchlich, entlehnt aus lat. indicium ‘Anzeige, Angabe, Entdeckung, Anzeichen, Merkmal, Beweis’, auch vor Gericht, zu lat. index, eigentlich ‘Anzeiger’ (s. Index), und weiter zu lat. indicāre ‘(gerichtlich) anzeigen, entdecken, bekanntmachen’. Zu Anfang des 19. Jhs. wird in der Rechtssprache noch der lat. Plur. Indicia verwendet. Indizienbeweis m. ‘Beweis auf Grund von Tatsachen, die eine Straftat nicht unmittelbar erweisen, aber auf sie schließen lassen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Indiz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Indiz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Indiz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierfür gibt es ein untrügliches Indiz, nämlich die Höhe der Gage. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Aber eine solche Erklärung kann immerhin ein Indiz sein für den "mutmaßlichen Willen". [Die Zeit, 30.07.1998, Nr. 32]
Diese Behauptung ist ein Indiz dafür, daß der Pakt angreifen kann. [Der Spiegel, 23.04.1984]
Es handelt sich hier sogar um das stärkste Indiz dafür, daß das System gescheitert ist. [Der Spiegel, 08.12.1980]
Wenn man in der Mathematik mehrere Zahlen unter einem Namen zusammenfassen will, macht man das mit Indizes. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 93]
Zitationshilfe
„Indiz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Indiz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Individuum
Individuierung
Individuationsprozess
Individuation
Individualverkehr
Indizienbeweis
Indizienkette
Indizienprozess
Indizierung
Indizium