Indochina

GrammatikEigenname
WorttrennungIn-do-chi-na
Wortzerlegungindo-China
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(die heutigen Staaten Vietnam, Laos und Kambodscha umfassendes) ehemaliges französisches Kolonialgebiet in Südostasien

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schätzungsweise sind in den Jahren von 1965 bis 1971 bei Luftangriffen in Indochina 26 Millionen Bombenkrater entstanden.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 964
Neben ihm saß ein hoher Beamter aus Indochina, ein Franzose, der freundliche Sachen aus dem Osten erzählt hat.
Tucholsky, Kurt: An Mary Gerold-Tucholsky, 02.06.1924. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 16033
Japan hatte während des zweiten Weltkrieges die französische Besitzung Indochina okkupiert und eine Nationalregierung eingesetzt.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 314
In Indochina tobt seit mehr als sieben Jahren ein verzweifelter Kampf.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]
Das Elend hat stets neu zu sein, um journalistisch verwertet werden zu können, das Flüchtlingselend Indochinas aber ist längst alltäglich geworden.
Der Spiegel, 16.02.1981
Zitationshilfe
„Indochina“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Indochina>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
indo-
Indizium
Indizierung
indiziert
indizieren
Indoeuropäer
indoeuropäisch
Indoeuropäistik
Indogermane
indogermanisch