Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Industriebeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Industriebeteiligung · Nominativ Plural: Industriebeteiligungen
Aussprache 
Worttrennung In-dus-trie-be-tei-li-gung · In-dust-rie-be-tei-li-gung
Wortzerlegung Industrie Beteiligung

Typische Verbindungen zu ›Industriebeteiligung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriebeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriebeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Industriebeteiligungen machen im Portfolio einer Bank langfristig nicht viel Sinn. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003]
Wir sehen doch, wie die Banken sich mühen, sich aus Industriebeteiligungen zurückzuziehen. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2002]
Vielmehr erwiesen sich die vielfach ererbten Industriebeteiligungen als eine Belastung. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2001]
Sie verfüge durch ihre Industriebeteiligungen, die sie von 2002 an steuerfrei veräußern darf, über genügend Reserven. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2001]
Doch nun sind die stillen Reserven der Industriebeteiligungen weit gehend aufgezehrt. [Die Welt, 10.06.2003]
Zitationshilfe
„Industriebeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriebeteiligung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriebeschäftigte
Industriebereich
Industrieberater
Industriebau
Industriebasis
Industriebetrieb
Industriebezirk
Industrieboss
Industriebourgeoisie
Industriebrache