Industriebeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Industriebeteiligung · Nominativ Plural: Industriebeteiligungen
Aussprache 
Worttrennung In-dus-trie-be-tei-li-gung · In-dust-rie-be-tei-li-gung

Typische Verbindungen zu ›Industriebeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriebeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriebeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Industriebeteiligungen machen im Portfolio einer Bank langfristig nicht viel Sinn.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003
Die Deutsche Bank baut mit dem Verkauf ihre Industriebeteiligungen weiter ab.
Der Tagesspiegel, 03.01.2003
Schon in den letzten Jahren hatte sich die spanische Regierung massiv von ihren Industriebeteiligungen getrennt.
Die Welt, 22.04.1999
Ausländische Investoren bereiten sich schon auf einen preisgünstigen „Schlußverkauf“ deutscher Industriebeteiligungen vor.
Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41
Außerdem hat sie Industriebeteiligungen (Vorzugsaktien) im Werte von 1148 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Zitationshilfe
„Industriebeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriebeteiligung>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriebeschäftigte
Industriebereich
Industrieberater
Industriebau
Industriebasis
Industriebetrieb
Industriebezirk
industrieblond
Industrieboss
Industriebourgeoisie