Industrieland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Industrieland(e)s · Nominativ Plural: Industrieländer
Aussprache 
Worttrennung In-dus-trie-land · In-dust-rie-land
Wortzerlegung Industrie Land
eWDG

Bedeutung

Land mit einer hochentwickelten Industrie
Beispiele:
die auf dem Weltmarkt miteinander konkurrierenden Industrieländer
England, die Schweiz sind hochentwickelte Industrieländer

Thesaurus

Synonymgruppe
Industrieland · Industriestaat
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Industrieland‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industrieland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industrieland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist das »Proletariat« in diesem Sinn in den fortgeschrittensten Industrieländern heute noch die überwältigende Mehrheit? [Kursbuch, 1970, Bd. 22]
Zu Beginn des Jahrhunderts war Frankreich das zweitwichtigste Industrieland der Welt. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 15584]
Die Industrieländer werden also wieder abhängiger von einigen wenigen Ölstaaten – so wie schon in den siebziger Jahren. [Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47]
Von den Industrieländern können sie dabei allerdings nur wenig lernen. [Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41]
Ich bin erschüttert über das Versagen der Industrieländer, ihren Verpflichtungen von Rio auch nachzukommen. [Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Industrieland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industrieland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industrieladen
Industriekönig
Industriekunde
Industriekultur
Industriekreis
Industrielandschaft
Industrielle
Industriellenfamilie
Industrielobby
Industrielobbyist