Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Industriemechaniker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Industriemechanikers · Nominativ Plural: Industriemechaniker
Worttrennung In-dus-trie-me-cha-ni-ker · In-dust-rie-me-cha-ni-ker
Wortzerlegung Industrie Mechaniker
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der nach einer Ausbildung in den Fachbereichen Betriebstechnik, Produktionstechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Gerätebau und Feinmechanik als Mechaniker tätig ist   Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen zu ›Industriemechaniker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriemechaniker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriemechaniker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker in einem anstaltseigenen Betrieb. [Die Zeit, 02.03.2006, Nr. 10]
Ein Jahr später hättest du wieder dabei sein können, hast aber verzichtet und erst deine Ausbildung zum Industriemechaniker fertig gemacht. [Die Zeit, 13.05.2013 (online)]
Dann hat er eine Lehre als Industriemechaniker begonnen und abgebrochen. [Die Zeit, 04.01.1993, Nr. 01]
Bei teuren Ausbildungen wie denen für Industriemechaniker sei es für die Betriebe billiger, sich über die Abgabe frei zu kaufen, als auszubilden. [Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004]
Der gelernte Industriemechaniker hat sich selbst das Ziel gesetzt, unter die ersten zehn der 26 Anwärter zu kommen. [Die Zeit, 25.05.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Industriemechaniker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriemechaniker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriemanager
Industriemagnat
Industriemacht
Industrielobbyist
Industrielobby
Industriemeister
Industriemesse
Industriemetropole
Industrieminister
Industrieministerium