Industriemechaniker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung In-dus-trie-me-cha-ni-ker · In-dust-rie-me-cha-ni-ker
Wortzerlegung IndustrieMechaniker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der nach einer Ausbildung in den Fachbereichen Betriebstechnik, Produktionstechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Gerätebau und Feinmechanik als Mechaniker tätig ist   Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen zu ›Industriemechaniker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriemechaniker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriemechaniker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker in einem anstaltseigenen Betrieb.
Die Zeit, 02.03.2006, Nr. 10
Bei teuren Ausbildungen wie denen für Industriemechaniker sei es für die Betriebe billiger, sich über die Abgabe frei zu kaufen, als auszubilden.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004
ER ist Giuseppe (22), Industriemechaniker, seit acht Monaten bei "Big Brother".
Bild, 04.10.2005
Er habe eine Ausbildung als Industriemechaniker begonnen, er nahm Medikamente gegen die Sucht.
Der Tagesspiegel, 14.01.2004
Aber auch traditionelle Berufe wie Industriemechaniker oder Elektriker seien chancenreich.
Die Welt, 22.04.2003
Zitationshilfe
„Industriemechaniker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriemechaniker>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
industriemäßig
Industriemanager
Industriemagnat
Industriemacht
Industrielobbyist
Industriemeister
Industriemesse
Industriemetropole
Industrieministerium
Industriemoderne