Industriemuseum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Industriemuseums · Nominativ Plural: Industriemuseen
Aussprache 
Worttrennung In-dus-trie-mu-se-um · In-dust-rie-mu-se-um
Wortzerlegung  Industrie Museum

Typische Verbindungen zu ›Industriemuseum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriemuseum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriemuseum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Betrieb sieht aus wie ein Industriemuseum, grau, heruntergekommen, weite Flächen sind ungenutzt.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1996
Statt dessen gleicht ihre Wirtschaft einem schlampig verwalteten Industriemuseum, bestückt mit Resten aus der Ersten Welt.
Die Zeit, 15.05.1992, Nr. 21
Die Errichtung eines größeren Industriemuseums koste immerhin auch 40 Millionen Mark.
Die Welt, 11.04.2000
Die Förderung der Braunkohle-Energie ist einer der Dinosaurier im Industriemuseum.
Der Tagesspiegel, 12.06.1997
Am Sonnabend gibt der Techno-Veteran zusammen mit jungen Nachwuchskünstlern aus der Region ein Konzert im Industriemuseum.
Bild, 02.07.2004
Zitationshilfe
„Industriemuseum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriemuseum>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriemüll
Industriemonopol
Industriemoderne
Industrieministerium
Industriemetropole
industrienah
Industrienation
Industrieobligation
Industrieofen
Industrieökonom