Industrienation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Industrienation · Nominativ Plural: Industrienationen
Aussprache 
Worttrennung In-dus-trie-na-ti-on · In-dust-rie-na-ti-on
Wortzerlegung IndustrieNation
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Staat mit einer wirtschaftlich bedeutenden, hochentwickelten Industrie
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die führenden, reichen, westlichen Industrienationen; die größte, zweitgrößte [usw.] Industrienation
in Koordination: Entwicklungsländer, Schwellenländer und Industrienationen
Beispiele:
Die Staats‑ und Regierungschefs der führenden Industrienationen wollen zunächst über den Kampf gegen die Klimaerwärmung beraten. [Die Zeit, 08.06.2015 (online)]
Südkorea mauserte sich vom Agrarstaat zur zehntgrößten Industrienation. [Die Welt, 15.11.2005]
Vor zwei Jahrzehnten entfielen noch mehr als 44 Prozent der weltweiten Wirtschaftskraft (gemessen in Kaufkraftparitäten) auf den Klub der führenden Industrienationen […] USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und Kanada, die G7. [Spiegel, 05.07.2017 (online)]
Gerade in den Industrienationen werden die Menschen immer älter, chronische Erkrankungen nehmen zu, Pflege und Medizin werden wichtiger. [Die Zeit, 02.07.2012 (online)]
Deutschland als Industrienation hat durch die Arbeit seiner Physiker nicht wenig zur Entwicklung der Atomenergie beigetragen. [Die Zeit, 02.06.1955, Nr. 22]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Industrienation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industrienation‹.

Zitationshilfe
„Industrienation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industrienation>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
industrienah
Industriemuseum
Industriemüll
Industriemonopol
Industriemoderne
Industrieobligation
Industrieofen
Industrieökonom
Industrieökonomie
Industrieökonomik