Industriesoziologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Industriesoziologie · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungIn-dus-trie-so-zio-lo-gie · In-dust-rie-so-zio-lo-gie
WortzerlegungIndustrieSoziologie
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Teilgebiet der Soziologie, das sich mit der Geschichte der Industrialisierung und den Auswirkungen der industriellen Produktion auf die Arbeitswelt und die Gesellschaft befasst
Beispiele:
Er [der Soziologe Burkart Lutz] zählte zu den Begründern der deutschen Arbeits- und Industriesoziologie und forschte unter anderem auf den Gebieten Technik und Arbeit. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.2013]
Die Industriesoziologie hat sich mit der Automation, der […] [computergesteuerten] Werkzeugmaschine oder auch dem Drucker-Gewerbe befaßt […]. [die tageszeitung, 30.03.1989]
An der Berliner Humboldt-Universität werden Vorbereitungen getroffen, um Im September erstmalig mit einem Zusatzstudium von zwei Semestern für Industriesoziologie zu beginnen. [Neues Deutschland, 25.05.1965]
Zitationshilfe
„Industriesoziologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriesoziologie>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriesektor
Industrieschmied
Industrieroboter
Industrieritter
Industrierevier
industriesoziologisch
Industriespionage
Industriestaat
Industriestadt
Industriestandort