Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Industriezeitalter, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Industriezeitalters · Nominativ Plural: Industriezeitalter · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Worttrennung In-dus-trie-zeit-al-ter · In-dust-rie-zeit-al-ter
Wortzerlegung Industrie Zeitalter
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

um die Wende des 18. Jahrhunderts zum 19. Jahrhundert beginnende Periode der neusten Geschichte

Typische Verbindungen zu ›Industriezeitalter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Industriezeitalter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Industriezeitalter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschichtlich thematisiert sie die Literatur durch die Bezeichnung »im Industriezeitalter«. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 116]
Töten im Industriezeitalter hat mit Handwerk nicht mehr viel zu tun. [Die Zeit, 04.03.1991, Nr. 09]
Den Weg zurück ins alte Industriezeitalter werden wir nicht finden. [Die Welt, 19.01.2002]
Nun interessierte er sich sogar – allerdings ohne viel Gewinn für sein literarisches Schaffen – für die gesellschaftliche Situation der Frau im Industriezeitalter. [Der Tagesspiegel, 17.10.2000]
Sie könnte zukunftsfähige Alternativen bieten zum emotionslosen, freudlosen und oft auch gewissenlosen Industriezeitalter. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1999]
Zitationshilfe
„Industriezeitalter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Industriezeitalter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriewirtschaft
Industriewert
Industriewerk
Industriewasser
Industriewarengestalter
Industriezentrum
Industriezone
Industriezucker
Industriezweig
Industrieökonom