Ineffektivität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungIn-ef-fek-ti-vi-tät (computergeneriert)
Grundformineffektiv

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere bisherige Ineffektivität und Resignation lag mit in der Theorie.
Die Zeit, 13.02.2008, Nr. 08
Die norwegische Hilfe trieft von menschlicher Anständigkeit, aber sie verläppert sich in Ineffektivität und der Vision vom Bau eines neuen Hauses.
Der Spiegel, 23.04.1990
Der Vorwurf der Ineffektivität ist in den letzten 40 Jahren nie erhoben worden.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1998
Ob er denen drüben mehr Menschlichkeit, aber Ineffektivität ankreiden möchte?
o. A.: UNIVERSITÄTSPROFESSOREN NEHMEN STELLUNG ZU RHEINHAUSEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Die Ineffektivität seiner Mannschaft ruft bei ihm sogar schon Ironie hervor.
Die Welt, 22.11.2005
Zitationshilfe
„Ineffektivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ineffektivität>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ineffektiv
Ineditum
induzieren
Industriezweig
Industriezucker
ineffizient
Ineffizienz
inegal
ineinander
ineinander schlingen