Infantin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Infantin · Nominativ Plural: Infantinnen
Aussprache 
Worttrennung In-fan-tin
Wortzerlegung Infant-in1
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Titel der spanischen und portugiesischen Prinzessinnen; Person, die diesen Titel trägt
entsprechend der Bedeutung von Infant
Beispiele:
In Spanien löst die heute zwölfjährige Infantin Leonor eines Tages Vater König Felipe VI. auf dem Thron ab, im niederländischen Hause Oranien‑Nassau wird aus Kronprinzessin Catharina‑Amalia, 13, einmal die Nachfolgerin von König Willem‑Alexander. [Welt am Sonntag, 03.12.2017, Nr. 49]
Philipp seinerseits wird mit samt seinem Erbe mit der Infantin, d. h. der spanischen Kronprinzessin Johanna vermählt. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 103]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Infantin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Infantin‹.

Zitationshilfe
„Infantin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Infantin>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Infantilität
Infantilist
Infantilismus
infantilisieren
infantil
Infantizid
Infarkt
Infarktpersönlichkeit
infarzieren
infaust